Hauptinhalt

Markenhandbuch

Flagge des Freistaats Sachsen © Fotolia

Welches Bild vom Freistaat Sachsen entsteht, darüber entscheidet auch die äußere Form, in der Informationen über unser Land in die Öffentlichkeit gelangen. Sie muss dem, was Sachsen verkörpert, angemessen sein und dabei größtmögliche Einheitlichkeit über alle Kommunikationsmittel und Einzelabsender hinweg vorweisen.

Das Markenhandbuch enthält deshalb klare grafische Richtlinien zur Umsetzung von Kommunikationsmitteln, die sowohl Angemessenheit als auch Einheitlichkeit der äußeren Form gewährleisten sollen. Egal ob es sich um Briefe, Formulare, Broschüren, Plakate, Anzeigen oder Messestände handelt, das Markenhandbuch richtet sich an alle, die mit der Entwicklung solcher Kommunikationsmittel zu tun haben: an Grafiker, Druckvorlagenhersteller oder Messebauer. Angesprochen werden ebenfalls alle Mitarbeiter der Sächsischen Staatsverwaltung, die Kommunikationsmittel entwickeln.

Für Internetanwendungen wird im Markenhandbuch auf die Gestaltungsrichtlinie für Internetangebote des Freistaates Sachsen (Styleguide) der Sächsischen Staatsregierung verwiesen, der unter www.styleguide.sachsen.de verfügbar ist.

Die Gestaltung

/
(© Staatskanzlei)

Die Leitmarke »Freistaat Sachsen«

Das Staatswappen mit dem Schriftzug "Freistaat SACHSEN"
/
(© Staatskanzlei)

Beispiele der neuen Gestaltung

Die Leitmarke in Verwendung auf verschiedenen Printprodukten
/
Die Leitmarke in Verwendung auf Stellwänden und einer CD

Die Leitmarke besteht aus dem (unveränderlichen) Staatswappen und dem Schriftzug »Freistaat Sachsen«. Sie ist das wichtigste Element des neuen visuellen Erscheinungsbildes des Freistaates Sachsen als eine einheitliche und wiedererkennbare Leitmarke. Sie prägt alle offiziellen, hoheitlichen und imagebildenden Auftritte des Freistaates.

Mit der neuen Leitmarke wird erstmals ein einheitlicher Absender eingeführt. Sie lässt sich optional durch einen Claim ergänzen. Das Wappen steht links vom Schriftzug, wobei die beiden Schriftelemente zweizeilig angeordnet sind. Die Leitmarke erhält ihr optisches Profil durch die eigenständige und charaktervolle Schrift Rotis Semi Serif. Die neue Gestaltung verleiht der Leitmarke eine hohe Prägnanz.

Das Ziel ist es, dass der gesamte Auftritt des Freistaates Sachsen im gleichen Stil gehalten ist. Das heißt, alle Kommunikationsmittel – von der Geschäftsausstattung über die Publikationen bis hin zu Werbemitteln – müssen nach den Regelungen dieses Handbuches gestaltet werden. Die Einrichtungen der Sächsischen Staatsverwaltung sind verpflichtet, die Bestimmungen der Leitmarke und des neuen Erscheinungsbildes vollständig umzusetzen. Diese Vorgabe gilt verbindlich für alle Absender der Sächsischen Staatsverwaltung.

Bei der neuen Leitmarke handelt es sich um ein feststehendes Bild, dessen Gestaltung und Proportionen genau definiert sind. Die Leitmarke ist die hoheitliche Marke der Sächsischen Staatsverwaltung und darf nicht verändert werden. Die genaue Anwendung der Leitmarke ist auf den folgenden Seiten definiert.

Warum ein Markenhandbuch?

Früher verwendete Markenvielfalt © Staatskanzlei

Die nebenstehenden Beispiele zeigen die frühere Verwendung der »Marke« Freistaat Sachsen, die sich innerhalb der Staatsverwaltung ergeben hat. Ein geschlossenes wiedererkennbares Auftreten des Freistaates Sachsen ist nicht ersichtlich. Die Verwendung ist nicht mehr zulässig.

Markenhandbuch 3.0

Das Erscheinungsbild des Freistaates Sachsen gibt es nicht als gebundene Version. Bei Bedarf drucken Sie sich das Markenhandbuch aus.

Kontakt

Bei Fragen rund um das Thema »Markenhandbuch«, die Sie nicht im Gespräch mit den für EDV und Öffentlichkeitsarbeit Verantwortlichen Ihrer Behörde klären können, wenden Sie sich bitte an die:

Sächsische Staatskanzlei, Referat Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: markenhandbuch@sk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang